Die Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung stellt sich vor

Die Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung ist eine junge begriffene Stiftung. Sie besteht seit dem 01.12.2014 und gehört ihrem Stiftungskapital nach zu den 50 größten deutschen Stiftungen. Sie verdankt ihre Existenz dem Unternehmerehepaar Hans Erich und Marie Elfriede Dotter, welches - da kinderlos - testamentarisch die Stiftung als Erbin einsetzte. Stiftungszweck: Das Wohl des Stadtteils zu mehren, dem sie ein Leben lang die Treue hielten.

Die Stiftung setzt sich zusammen aus dem vierköpfigen Vorstand, einem fünfköpfigen Beirat und zwei Mitarbeitern, deren aller Anliegen es ist, die Stiftungszwecke in enger Anlehnung an den Stifterwillen im Stadtteil Darmstadt-Eberstadt, sowie ausnahmsweise auch in der Region Darmstadt umzusetzen. Ein vierköpfiger Künstlerischer Beirat ergänzt die Gremien der Stiftung.

Das Motto der Dotter-Stiftung lautet: Kräfte vor Ort wecken und stärken. Ein Wahlspruch ganz nach dem Herzen des Stifters, dessen herausragendes Persönlichkeitsmerkmal es war, in den Menschen, die ihn umgaben, deren beste Fähigkeiten und Stärken zum Leuchten zu bringen.

Im Bild sehen Sie von rechts nach links: Dr. Jürgen Frei (Stellv. Vorstandsvorsitzender), Kai Hüsemann (Beirat), Karl G. Dotter (Vorstandsvorsitzender), Jonas Bauer (Beirat), Matthias Götz (Beirat), Hans-Dieter Schöneck (stellvertr. Beiratsvorsitzender), Dr. Peter Götz (Vorstand), Achim Pfeffer (Beiratsvorsitzender), Thomas Grohe (Vorstand).